| 21.10.2019 | https://www.picoware.de | Datensatzhistorie in /fraktal/ |
sitelogo
 

/fraktal/ - Software für ein Meldesystem

Die zeitliche Entwicklung eines Datensatzes

Die zu berichtenden Daten werden in den Meldestellen über die beschriebenen Wege in das /fraktal/-System eingespeist und ergeben dort einen Datensatz für jedes beobachtete Objekt.

Wenn dort neue Erkenntnisse zu einem Objekt gewonnen und eingetragen werden (z.B. neue Diagnosen in einem Krankheitsverlauf, zusätzliche Qualifikationen eines Bewerbers, o. Ä.), wird der gespeicherte Datensatz nicht etwa ersetzt, sondern eine Kopie mit dem neuen Inhalt angelegt, die mit dem Gültigkeitszeitraum „ab jetzt, bis auf weiteres„ versehen wird. Die alte Datensatzversion erhält den aktuellen Zeitpunkt als Endedatum ihrer Gültigkeit. Im Verlauf mehrerer Änderungen ergibt ich so eine immer länger werdende Historie, aus der die gesamte Entwicklung ablesbar bleibt.

Neben diesem - auf den einzelnen Datensatz bezogenen - „hübschen„ Feature ergibt sich aus diesem Konzept aber noch eine viel wichtigere Eigenschaft: Der Zustand der Datenbank - also ihr Wissensinhalt - ist für jeden beliebigen historischen Zeitpunkt reproduzierbar.

Wenn Sie beispielsweise die Anzahl der Mitarbeiter mit Englischkenntnissen interessiert, können Sie dies nicht nur für den aktuellen Zeitpunkt abfragen, sondern auch für beliebige zurückliegende Zeitpunkte und so die Entwicklung dieser Qualifikation untersuchen.

Ganz besonders hilfreich ist diese Möglichkeit bei der Prüfung Hypothesen über den Datenbestand, weil sie auf einfache Weise Ex-Post-Untersuchungen gestattet.